Sachverständigenbüro Dipl.-Ing. (FH) Michael Sauter
© Dipl.-Ing. (FH) Michael Sauter März 2021
Schimmel entsteht immer dort an den Innenseiten der Außenwände, an denen es zur ondenswasserbildung kommt. Kondenswasserbildung entsteht, wenn sich die warme Luft an der etwas kühleren oder auch kalten Wand abkühlt - es kommt zur Kondensation, das bedeutet, dass die Luft die Feuchtigkeit an die kühlere Wand abgibt. Somit verbleibt Kondenswasser an der Wandoberfläche und mit dieser Oberflächen- feuchte kann sich Schimmel bilden. Bei einem Normklima von - 5°C Außentemperatur, 20° C Raumtemperatur und einer 50 % relativer Luft- feuchtigkeit, muss ein Raum immer so gut beheizt sein, dass die Wandoberfläche innenseitig mindestens eine Oberflächentemperatur von 12,6° C besitzt. In jeder Raumluft befinden sich ca. 250.000 verschie- denste Schimmelsporen pro Kubikmeter, die auf der feuchten Wandoberfläche fruchtbaren Boden finden, wachsen und somit Schimmel bilden. Schimmel kann wachsen: - bei Temperaturen von 0° C bis 50° C, - wenn der Untergrund organische Nahrung für den Schimmel hat (z.B. Cellulose, wie Rauhfaser- Tapeten, Leder, usw.), - wenn die Oberfläche einen gewissen Feuchtigkeits- gehalt besitzt, - und wenn die Oberfläche einen pH-Wert von ca. 5 - 9 besitzt. Bild oben rechts: In dieser Ecke (Nord-Ost-Außenecke des Gebäudes) stand noch ein Schrank. Dies führte dazu, dass der Schrank die Wand von innen gegen die Raumwärme abschirmte und sich somit die Wandecke auskühlte. An einer anderen Außenecke in der gleichen Wohnung: Beide Bilder zeigen eine Außenecke eines Raumes mit anfänglicher Schimmelbildung. Man kann deutlich am linken Bild erkennen, dass etwa 10 cm aus der Ecke (Pfeil) heraus noch eine Oberflächentemperatur von ca. 14° C messbar ist. Jedoch im rechten Bild direkt in der Ecke werden nur 9° C gemessen. Somit muss es zur Kondens- wasserbildung in der Ecke kommen. Die Folge daraus ist ein Schimmelwachstum. Ich verfüge außerdem über eine Wärmebildkamera und verschiedene Werkzeuge zur Messung von relativer Luftfeuchtigkeit und Temperatur, etc., die je nach Fall eingesetzt werden können.